Skip to main content

Basketball

 

Erfahren Sie alles Wissenswerte zumBasketballsport (BasketbälleBasketballkorb),
sowohl Basketball Drills die Ihr in euer Training einbinden könnt.

Wir bieten Ihnen die besten AngeboteInformationen und Tipps.

Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Ball in den jeweils gegnerischen Korb zu werfen. Die Körbe sind 3,05 Meter hoch an den beiden Schmalseiten des Spielfelds angebracht. Eine Mannschaft besteht aus fünf Feldspielern und bis zu sieben Auswechselspielern, die beliebig oft wechseln können. Jeder Treffer in den Korb aus dem Spiel heraus zählt je nach Entfernung zwei oder drei Punkte. Ein getroffener Freiwurf zählt einen Punkt. Es gewinnt die Mannschaft mit der höheren Punktzahl.

Basketball wurde im Jahr 1891 vom kanadischen Trainer James Naismith als Hallensport erfunden. Seit 1936 ist die Sportart olympisch. Heute hat der Basketballsport global, insbesondere in den USA, China und Südeuropa einen hohen Stellenwert. Alle vier Jahre findet in einem jeweils anderen Land eine Basketball-Weltmeisterschaft statt, die vom Weltbasketballverband FIBA veranstaltet wird.

In den 90ziger Jahren wurde die Adidas Streetball Challenge von dem gleichnamigen Unternehmen in Deutschland verbreitet, was einen neuen Hype verursachte, um Michael Jordan & Co nachzuahmen.

Laut FIBA spielen etwa 450 Millionen Menschen weltweit Basketball. Die erfolgreichsten Athleten der Teamsportart Basketball zählen international zu den höchstbezahlten Profisportlern. Die teuersten Teams sind die New York Knickz, Cleveland Cavaliers, Houston Rockets. Für jeden NCAA Basketball Spieler ist das Ziel irgendwann Basketball Games & Basketball Spiele in der NBA absolvieren.

Das Game

Basketball wird von zwei Mannschaften mit je fünf Spielern gespielt. Es ist das Ziel jeder Mannschaft, den Ball in den Korb des Gegners zu werfen und die andere Mannschaft daran zu hindern, sich in den Besitz des Balles zu bringen oder Korberfolge zu erzielen.

Der Ball darf in jede Richtung gepasst, geworfen, getippt, gerollt oder gedribbelt werden. Dabei gelten die in den folgenden Regeln niedergelegten Einschränkungen. In einem Spiel sind höchstens zwölf Spieler pro Mannschaft einsatzberechtigt. Jede Mannschaft hat einen Kapitän, einen Trainer und eventuell einen Trainerassistenten.

Ein Spiel besteht aus vier Vierteln von je zehn Minuten. Zwischen dem ersten und zweiten Viertel und dem dritten und vierten Viertel gibt es eine Pause von je zwei Minuten. Die Halbzeitpause dauert zehn oder fünfzehn Minuten.

Zu Beginn des Spiels müssen fünf Spieler je Mannschaft auf dem Spielfeld stehen. Das Spiel beginnt mit einem Sprungball im Mittelkreis. Die Zeit läuft nur, wenn der Ball vom Schiedsrichter einem Spieler übergeben wird und der Ball wieder im Spiel ist. Die Zeit wird angehalten, wenn der Ball im Aus ist, ein Feldkorb oder Freiwurf erzielt wurde, das Signal der „24-Sekunden-Anlage“ ertönt, oder der Schiedsrichter pfeift, während der Ball im Spiel ist.

Jede Mannschaft darf in den ersten drei Vierteln jeweils eine Auszeit beantragen und im vierten Viertel zwei. Die Auszeit darf nur vom Trainer oder Trainerassistenten beantragt werden und dauert 60 Sekunden.

Der Ball darf nur mit den Händen gespielt werden. Mit dem Ball in der Hand darf nicht gelaufen werden. Der Ball darf mit keinem Teil der Beine gespielt oder gestoppt werden, außer die Berührung war zufällig.

Der Ball ist im Korb wenn er von oben in den Korb geht und darin bleibt oder durchfällt. Ein Freiwurf zählt einen Punkt. Ein Wurf innerhalb der „3-Punkte-Linie“ zählt zwei Punkte, ein Wurf außerhalb der „3-Punkte-Linie“ zählt drei Punkte.

Positionen beim Basketball

 

Positionsbezeichnungen beim Basketball
GuardsBasketball half-court1. Point GuardCombo Guard (PG/SG)
2. Shooting GuardSwingman (SG/SF)
Forwards3. Small ForwardPoint Forward (SF/PG, PF/PG)
4. Power ForwardCombo Forward (PF/SF)
Center5. CenterForward-Center (PF/C)

Shooting Guard (SG)

Zusammen mit den Point Guard bilden sie den Backcourt. Im Gegensatz zum Point Guard, der in der Regel den Spielaufbau übernimmt, ist der Shooting Guard auf Distanzwürfe spezialisiert. Die beiden Guards sind üblicherweise die kleinsten und schnellsten Spieler einer Basketballmannschaft.

Ein guter Shooting Guard, auch als „Zweiter“ bezeichnet, nutzt die Blocks, die ihm seine größeren Mannschaftskameraden stellen, aus, um dann seine gefährlichen Distanzschüsse anzusetzen oder zum Korb zu ziehen

Die beiden Guards sind eher im Offensiven Bereich. Aber auch in der Deffensive sind sie sehr wichtig. Dieser Wechsel von Offensive zu Defensive erfordert viel Kondition. Er geht auch zum Rebound.

Point Guard (PG)

Zusammen mit den Shooting Guard bilden sie den Backcourt. Der Point Guard wird auch Playmaker (Spielmacher) genannt und ist üblicherweise der kleinste Spieler einer Basketballmannschaft. In der Regel ist er sehr schnell und wendig und besitzt ausgezeichnetes Ballhandling. Ebenso ist seine Spielübersicht von großer Bedeutung, denn der Point Guard entscheidet darüber, wann welcher Spielzug gestartet wird. Er muss sich daher auch durch kluge Entscheidungen auszeichnen. Der Point Guard ist eine Art „verlängerter Arm“ des Trainers auf dem Spielfeld.

Die beiden Guards sind eher im Offensiven Bereich. Aber auch in der Deffensive sind sie sehr wichtig. Dieser Wechsel von Offensive zu Deffensive erfordert viel Kondition.

Small Forward (SF)

In der Regel sind Small Forwards größer und kräftiger als die Guards. Im modernen Basketball haben sie eine ganze Reihe von Aufgaben – Vielseitigkeit ist gefragt. Es wird erwartet, dass er sich sowohl in den Kampf um die Rebounds einschaltet. Der „Dreier“ schießt innerhalb und außerhalb der Zone. Fastbreaks werden hauptsächlich von den Forwards gelaufen.

Power Forward (PF)

Der Power Forward spielt sowohl offensiv als auch defensiv in Brettnähe und muss zum Rebound gehen. Er sollte Fastbreaks einleiten können oder im Angriff selbst punkten. Der Power Forward zeichnet sich durch einen guten Move zum Korb aus, sollte wenn möglich aber auch einen guten Sprungschuss aus der Mitteldistanz beherrschen. Er sollte ein guter Verteidiger sein und ein gutes Timing für Blockshots haben. Seine Gefährlichkeit auch außerhalb der Zone lockt seinen ebenfalls großen Gegenspieler aus der Zone heraus und schafft Platz für den Point Guard, der zum Korb ziehen kann.

Center

Der Center muss vor allem lang und schnell sein, sich gut bewegen können und darf sich nicht wegschieben lassen. Center halten sich meistens in un- mittelbarer Korbnähe auf, die Hauptaufgaben sind daher das Rebounden und Punkten direkt am Korb. Außerdem sollten sie einen guten Blick für die Ent- wicklung des Spiels haben und gute Pässe geben können